Neuigkeiten
22.05.2020
Kreis unterstützt die Träger von Jugendfreizeiten
Kreis Olpe. Einer der wichtigsten und wesentlichsten Programmbausteine in der Jugendarbeit sind Ferienreisen und Kinder- und Jugendfreizeiten. Diese bieten unvergleichlich wichtige Möglichkeit, in einer Gruppe über mehrere Tage zusammen zu sein und selbstbestimmt ein Programm zu entwickeln und umzusetzen. Ganz nebenbei wird soziales Lernen groß geschrieben.
weiter

07.05.2020
Europaabgeordneter Dr. med. Peter Liese: zu viel Öffnung auf einmal ist wirklich „brandgefährlich“
Gefahr von Coronavirus nicht unterschätzen / auch auf europäischer Ebene besorgniserregender Wettbewerb zu Lockerung / Unterschiedliche Testmethoden führen schon in Südwestfalen zu unterschiedlichen Zahlen, daher Vorsicht geboten
„Zu viel und zu schnelle Öffnung von Geschäften, Gaststätten und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens sind in der Tat brandgefährlich. Ich stimme in dieser Frage mit den Virologen überein, die anlässlich der Debatte in Deutschland warnen. Wir haben in Deutschland eine extrem erfreuliche Entwicklung im Vergleich zu europäischen Nachbarstaaten wie Italien, Spanien und auch Großbritannien. Das liegt aber daran, dass wir erstens früher gewarnt waren als andere und deswegen auch früher getestet haben und dass wir zweitens den Lockdown früher durchgeführt haben als zum Beispiel Großbritannien. Großbritannien hat Schulen und Gaststätten nur wenige Tage später geschlossen und hat jetzt mehr Tote als Italien. Das zeigt, dass die Maßnahmen richtig waren. Ich verstehe jeden, der sich wieder ein Stück weit Normalität wünscht. Aber die Sache kann auch nach hinten losgehen. Wenn wir jetzt zu viel lockern, kann der Sommerurlaub für die meisten erst recht ins Wasser fallen, weil wir dann einen neuen Höhepunkt der Infektion erleben“, so der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten) Dr. Peter Liese. Peter Liese wies darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass in bestimmten Kreisen zu wenig getestet wird, damit man bestimmte Lockerung aufrechterhalten kann. "Grundsätzlich halte ich es für richtig, dass die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten entschieden haben, dass ab einer Zahl von 50 positiv Getesteten pro Hunderttausend wieder strengere Maßnahmen in Kraft treten. Aber wir sehen in Südwestfalen, zum Beispiel im Kreis Olpe, dass die Frage, wie viel man findet, auch immer von der Zahl der Tests abhängt. Der Kreis Olpe wäre nach den neuen Maßgaben möglicherweise eher ein Kandidat für Schließungen als andere Kreise. Die höheren Zahlen im Kreis Olpe hängen aber auch mit der größeren Anzahl von Tests, insbesondere im Altenheim, zusammen. Es darf auf keinen Fall dazu kommen, dass weniger getestet wird, damit man nichts findet", so Liese. Liese berichtete aus seinen Gesprächen mit Kollegen aus anderen Mitgliedsländern darüber, dass es eine generelle Tendenz zu schnellen Öffnungen, zum Beispiel auch im internationalen Fremdenverehr gebe. "Wir müssen jetzt alle gemeinsam aufpassen. Ich glaube, um das öffentliche Leben zu normalisieren und die Gefahr einer vielleicht noch schlimmeren zweiten Welle zu verhindern, brauchen wir unbedingt digitale Lösungen. Die Bedenken gegen die App und digitale Armbänder für diejenigen, die kein Smartphone haben, wiegen nicht so schwer, dass man zehntausende von Toten riskieren sollte oder die enormen wirtschaftlichen und sozialen Schäden rechtfertigen kann", so Liese abschließend.

23.03.2020
Derzeit ist die Kreisgeschäftsstelle in Olpe für Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns aber in der Regel von Montag - Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und Freitag bis 14 Uhr telefonich unter 02761/3046.
weiter

07.02.2020
Wolfgang Hesse löst Josef Geuecke nach 26 Jahren als Vorsitzenden ab
(Kreis Olpe) Eine Ära in der Fraktion der CDU im Kreistag geht zu Ende. Seit 26 Jahren leitet Josef Geuecke, Landwirt in Melbecke, die Geschicke der Mehrheitsfraktion. Auf eigenen Wunsch stellte er sein Amt zur Verfügung und bat um Entpflichtung aus seiner Aufgabe. Nach 31 Jahre im Kreistag blickt er mit Gelassenheit auf diesen persönlichen Wechsel. Ganz und gar nicht gelassen ist er auch weiterhin an allen Themen der Lokalpolitik interessiert und will wichtige Vorhaben jetzt aus der zweiten Reihe begleiten. In seinem Kommentar zur Länge seiner Amtszeit verwies er darauf, dass diese lediglich die zweitlängste Zeit eines Fraktionsvorsitzenden gewesen sei. Insgesamt habe die CDU in den vergangenen 60 Jahre nur drei Fraktionschefs verschlissen.
weiter

22.01.2020
Zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung unter dem Titel "Perspektiven für die Landwirtschaft" laden die CDU-Kreisverbände Olpe und Mark am 17. Februar in die Dorfgemeinschaftshalle Frenkhausen ein. Gastredner ist Albert Stegemann, der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
Die Einaldung zur Veranstaltung finden sie HIER.
weiter

19.12.2019
HIER finden Sie das vom Bezirksparteitag beschlossene Papier "Eine neue Mobilitätsstrategie für Südwestfalen"  
weiter

12.12.2019
Hier finden Sie das Schreiben des Kreisvorsitzenden zum parteiinternen Verfahren zur Aufstellung des Landratskandidaten an unsere Mitglieder.
weiter

10.12.2019
Kreisvorsitzender Jochen Ritter MdL dankt Frank Beckehoff
Stellungnahme zur Ankündigung des Landrats nicht erneut zu kandidieren
Kreis Olpe. Frank Beckehoff hat den Kreis Olpe 25 Jahre lang geprägt. Zunächst als Oberkreisdirektor, dann in seiner jetzigen Position hat er sich weit über die Kreisgrenzen hinaus Respekt und Anerkennung verschafft. Unter seiner Ägide hat der Kreis Olpe und dank seines Einflusses ganz Südwestfalen eine hervorragende Entwicklung genommen. Daran gilt es anzuknüpfen. Deshalb wollen wir zügig herausfinden, mit wem wir diese Erfolgsgeschichte fortschreiben können. Dazu wenden wir uns zunächst an die Mitglieder des CDU-Kreisverbands. Wer sich diese so anspruchs- wie reizvolle Aufgabe zutraut und sich dem parteiinternen Auswahlverfahren unterziehen möchte, kann sich ab sofort beim Kreisvorsitzenden Jochen Ritter MdL, Martinstr. 49, Olpe bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 20.01.2020. Die Aufstellungsversammlung findet voraussichtlich im Februar oder März statt.

07.10.2019
Am Freitag, 11. Oktober, 19 Uhr, findet der diesjährige Kreisparteitag mit Wahlen des Kreisvorstandes an der BiggeSeeFront in Olpe statt. Als Gastrednerin erwarten wir Ministerin Ursula Heinen-Esser.
Hier finden Sie das Deckblatt der Einaldung dazu.
weiter

24.09.2019
CDU-Kreisvorstand informiert sich in Heinsberger Baumschule
Kreis Olpe/Heinsberg. Der CDU-Kreisvorstand hat sich bei seiner letzten Sitzung vor den Neuwahlen, die auf dem Kreisparteitag am 11.10.2019 anstehen, mit den Kalamitäten und Perspektiven der heimischen Wälder und auseinandergesetzt. Dazu lieferte der Leiter des Forstamtes Kurkölnisches Sauerland Jürgen Messerschmidt einen Bericht über das Ausmaß der Schäden, die Dürre, Hitze und Borkenkäfer verursacht haben, und erläuterte, wie dem begegnet wird. Im Übrigen richten sich die Blicke auf das, was kommt, wenn das schadhafte Holz aus dem Wald heraus ist, d. h. die Aufforstung. Dazu diente der Besuch der Baumschule Balzer-Sellmann in Heinsberg. „Der Wald im Allgemeinen und die Forstwirtschaft im Besonderen spielen im Kreis Olpe eine große Rolle,“ so der CDU-Kreisvorsitzende Jochen Ritter. „Wir wollen politisch auf allen Ebenen dazu beitragen, dass das auch in Zukunft mindestens so bleibt, wenn nicht mehr wird, nicht zuletzt im Hinblick auf die positiven Effekte des bewirtschafteten Waldes auf Klimaschutz.“